Die Basics der Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Veröffentlicht am 01.03.2022

Was ist eigentlich die Suchmaschinenoptimierung? Und warum ist sie so wichtig, um neue Besucher und Kunden zu akquirieren? Welche Faktoren beeinflussen das Ranking bei Google & Co.? Die Suchmaschinenoptimierung ist für viele Menschen ein Buch mit sieben Siegeln. Doch wird sie richtig angegangen, kann sie einer der profitabelsten Online Marketing-Kanäle sein. Im folgenden Leistungsumfang erklären wir Ihnen was Suchmaschinenoptimierung ist und warum sie wichtig für Ihr Unternehmen sein kann!


Was ist Suchmaschinenoptimierung?

Die Suchmaschinenoptimierung – kurz SEO (aus dem Englischen Search Engine Optimization) – ist ein Teilgebiet des Online Marketings. Als Suchmaschinenoptimierung werden alle Maßnahmen bezeichnet, welche die Platzierung Ihrer Webseite in den organischen Suchergebnissen von Suchmaschinen (Google, Bing & Co.) verbessern und damit die Besucheranzahl steigern. Und mehr Besucher bedeuten für Sie mehr potenzielle Kunden. Dabei ist SEO auf einen langfristigen, nachhaltigen Erfolg ausgelegt.


Welche Möglichkeiten gibt es in der Suchmaschinenoptimierung?

Wenn Sie wissen, wie Suchmaschinen funktionieren, können Sie Ihre Webseite so optimieren, dass Sie möglichst viele Nutzer über Google & Co. erreichen. Dabei wird zwischen der OnPage-Optimierung und der OffPage-Optimierung unterschieden. Bevor Sie sich an die Optimierung Ihrer Webseite machen, sollten Sie jedoch eine Keyword-Recherche und eine Wettbewerbs-Analyse durchführen.


OnPage-Optimierung

Alle Optimierungs-Maßnahmen, die direkt auf der Webseite stattfinden. Dabei soll die OnPage-Optimierung Ihre Seite für Suchmaschinen und Besucher leicht zugänglich und verständlich machen. Darunter versteht sich zum Beispiel hochwertiger Content, Responsive Webdesign oder die Ladezeit. 


OffPage-Optimierung

Die OffPage-Optimierung umfasst externe Faktoren, die zu einem guten Ranking beitragen. Das heißt, dass die Maßnahmen abseits der eigentlichen Webseite stattfinden. Die OffPage-Optimierung soll die Relevanz Ihrer Webseite erhöhen, Ihrer Seite Autorität und so den notwendigen Einfluss verleihen. Darunter versteht sich zum Beispiel das Linkbuilding. 


Welche Faktoren sind für das Google-Ranking besonders wichtig?

Von Jahr zu Jahr ändert Google seinen Ranking-Algorithmus. So ändert sich das Ranking in den Suchergebnissen ständig und ist für einen Nicht-Experten nur schwer zu interpretieren. Dabei gilt: Im Mittelpunkt des Algorithmus steht für Google immer der Nutzer. In den folgenden Abschnitten finden Sie die wichtigsten Ranking-Faktoren von Google. 


OnPage Faktoren im Überblick

#1 Seitenstruktur

Ein wichtiger Faktor der Suchmaschinenoptimierung ist die Seitenstruktur Ihrer Webseite. Dabei sollten Sie alle Überschriften auf Ihrer Seite (h1 bis h3) klar strukturieren. h1 sollte nur einmal vorkommen. Um eine bessere Übersicht zu schaffen, sollten Sie auch Bullet Points verwenden. Zudem sollten alle Ihre Seiten sinnvoll miteinander verknüpft sein.

#2 Content

Gute Inhalte (Video, Text, Bild, Infografik & Co.), die Ihren Besuchern einen enormen Mehrwert bieten, sind extrem wichtig. Denn wenn die Besucher Ihre Webseite zu einem bestimmten Thema relevant finden, dann stufen auch Suchmaschinen Ihre Seite als relevant ein (Stichwörter hierzu: Verweildauer, Scroll Tiefe, Absprungrate und Social Signals). Hochwertiger Content beantwortet die Fragen der Nutzer und weiß somit die Suchintention zu verstehen.

#3 Metadaten

Außerdem sollte Ihre Webseite (und die einzelnen Unterseiten) individuelle Meta-Titles und Meta-Descriptions besitzen. Diese stellt Google in den Suchergebnisseiten (SERPs) dar. Während der Meta-Title in wenigen Worten Ihre Seite mit dem Keyword kurz beschreiben soll, ist es bei der Meta-Description wichtig, in etwa einem oder zwei Sätzen den Inhalt der Seite kurz und prägnant wiederzugeben. Vergessen Sie nicht, das Keyword mit einfließen zu lassen. Und denken Sie stets an den Nutzer Ihrer Seite. Er soll erfahren, was ihn erwartet, wenn er auf den Link Ihrer Seite klickt.

Ein hilfreiches Tool ist der SERP Snippet-Generator von SISTRIX. Dieser unterstützt Sie bei der Optimierung der Meta-Daten und zeigt Ihnen, wie andere Nutzer einen Suchtreffer Ihrer Webseite sehen können.

Hier geht’s zum SERP Snippet Generator: https://app.sistrix.com/de/serp-snippet-generator

#4 Interne Verlinkungen

Eine hervorragende Verlinkung verbindet Seiten, Inhalte und Dateien sinnvoll miteinander. So behalten wir Menschen bei einer Vielzahl an Informationen stets den Überblick. Unter interner Verlinkung werden ausgehende Links zu Unterseiten Ihrer Webseite (intern) oder zu anderen Webseiten (extern) verstanden. Ziel davon ist es, Ihrem Besucher weitere hilfreiche und relevante Inhalte – passend zum Thema – aufzuzeigen. Zudem geben Sie Google dadurch wichtige Hinweise. Die Suchmaschine wird Ihren intern verlinkten Seiten mehr Gewichtung schenken. Dadurch ist ein besseres Ranking der verlinkten Seiten möglich.

#5 Performance

Kommen wir zum nächsten Punkt: Achten Sie darauf, dass die Crawlbarkeit und Ladezeit (Performance) Ihrer Webseite aus Sicht von Google im grünen Bereich liegt. Dies können Sie mit dem Tool PageSpeed Insights von Google testen. Dabei gilt: Eine saubere und schlanke Webseite wird mit schnellen Ladezeiten belohnt.

Darüber hinaus sollte Ihre Webseite eine flache Struktur aufweisen sowie einfach und schnell von Google zu crawlen sein. Mit komplexen, verschachtelten Navigationsebenen machen Sie es dem Google-Bot schwer Ihre Webseiten in den Index aufzunehmen. Ein letzter Punkt: Ihre Webseite sollte richtig indexiert sein.

#6 Responsive Webdesign

Bei der Erstellung Ihrer Webseite sollten Sie unbedingt sicherstellen, dass Ihre Seite auf allen möglichen Endgeräten und Bildschirmgrößen optimal dargestellt wird (Responsive Webdesign). Denn die Nutzung von Smartphones und Tablets nimmt täglich zu. Das sieht auch Google: Unternehmen, die Ihre Webseite nicht für mobile Endgeräte optimiert haben, verlieren Ihre Position bei Google. Aus diesem Grund sollten Sie gewährleisten, dass die Inhalte Ihre Webseite auf allen möglichen Endgeräten und Bildschirmgrößen korrekt dargestellt werden. 


OffPage-Faktoren im Überblick

#1 Linkbuilding

Beim Linkbuilding geht es darum, dass Sie Links von externen Webseiten erhalten. Diese Links interpretiert Google als Empfehlungen und kann somit Ihre Seite aufwerten. Allerdings sollten Sie sich auch für den Linkaufbau einen Experten ins Boot holen. Denn in der Vergangenheit wurde das Linkbuilding oftmals missbraucht. Mit möglichst wenig Aufwand wurde versucht, massenhaft, meist thematisch unpassende und wertlose Links zu der eigenen Webseite zu leiten, zum Beispiel durch Linklisten, Branchenportale, Verzeichnisse und Blog-Kommentare.

#2 Social Signals

Unter Social Signals werden in sozialen Netzwerken informative Signale bezeichnet. In Facebook können dies zum Beispiel Likes, Kommentare und Shares sein. Solche Signale zeigen, dass Ihr Content relevant ist – und auch gerne von Menschen verbreitet wird. Das sieht Google natürlich auch.


Fazit zur Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Die Suchmaschinenoptimierung ist auf einen langfristigen, nachhaltigen Erfolg ausgelegt. Deshalb sollten Sie viel Zeit einplanen. Doch wenn die Suchmaschinenoptimierung für Ihr Unternehmen fruchtet, ist sie der wohl lukrativste Online Marketing-Kanal der Welt. 

Die Basis für eine gute Suchmaschinenoptimierung ist eine Keyword-Recherche und Wettbewerbs-Analyse. Anschließend gilt es Ihre Webseite OnPage und OffPage auf Ihre relevanten Keywords zu optimieren.

Wir hoffen, dass wir Ihnen einen guten ersten Eindruck über SEO vermitteln konnten. Haben Sie Fragen oder Anmerkungen? Oder benötigen Sie Hilfe in Sachen Suchmaschinenoptimierung? Dann kontaktieren Sie uns. Wir freuen uns auf Sie!